10.05.2015

Alle Keynotes der Marketing Rockstars 2015 in einem Satz

Marketing Rockstars Header

Das war wieder fein! Auch heuer haben die Marketing Rockstars eine Konferenz hingezaubert, die sich deutlich vom restlichen Branchenbrei abhebt. Das Speaker Line Up war für österreichische (wenn nicht europäische) Verhältnisse abermals herausragend, die Raum- und Bühnengestaltung wie im Vorjahr wunderhübsch. Auch Showmaster Hermes war wieder eine sehr gute Wahl („Hallo ihr Marketing Fuzzis!“ <3). Der gesamte Ablauf war vollkommen reibungslos – bei mehr als 1.500 Besuchern keine Selbstverständlichkeit.

Natürlich gab’s wie auf jeder Konferenz auch ein paar Schwafler, die nicht mehr als eine Sales-Präse zu bieten hatten. Speaker wie Jeremy Abbett von Google oder Doug Perkul von O’Neill (fantastisch!) machten das aber locker wett.

Einen langen Nachbericht will ich euch ersparen. Stattdessen hab ich euch zu jedem Talk auf der Hauptbühne den für mich markantesten Sager mitgebracht.

 

Sebastian Tomich / The New York Times:

„Technology changes everything, except the need for stories worthy of our attention. Attention is the one thing you can’t buy.“

 

Lon Safko / Innovative Thinking:

„The biggest trend in 2013: Hiring vice presidents of social media. 2014: Firing them. Because there was no ROI. You have to get your money back!“

 

F. Scheiblbrandner / Allianz:

„Eine der zentralsten Fragen für mich ist: Wie kann Marketing die gesamte Organisation verändern? Man muss seine Marke in die einzelnen Abteilungen tragen!“

 

Jeremy Abbett / Google:

„If you are doing video, you will have a great future. Everything is gonna be video.“

Die komplette Präse zum Talk gibt’s hier.

 

Jan Honsel / Pinterest DACH:

„Google hilft dir nur bei konkreten Fragen. Pinterest hilft dir, neue Sachen zu entdecken.“

 

Benedikt Scholz / Borussia Dortmund:

„Fans im Ausland erreicht man über Heldengeschichten. Die funktionieren international.“

 

Alexander Matt / adidas:

„Unsere Konsumenten sehen sich heute als eigene Marke – wir müssen sie mit unseren Produkten dabei unterstützen.“

 

Marcus Thieme / Jägermeister:

„Wir investieren gerade groß in Millenials und geben gerade viel Geld aus, um sie zu verstehen. Derweil entwickelt sich schon die nächste Generation Z.“

 

Jason Romeyko / Saatchi & Saatchi:

„Conversations happen when it’s interesting. Interesting is the currency of our times.“

 

Beth Murphy / Deezer:

„The CMO of tomorrow is the data nerd of today.“

 

Jochem v. Drimmelen / KLM:

„Good service agents need two things: knowledge + mindset (= true interest, embracing any feedback …)“

 

David Shing / AOL:

„Your audience has now an audience!“

 

Doug Perkul / O’Neill:

„Brands are hunting likes, shares … and lose the big picture.“

 

Clive Ryan / Facebook & Instagram:

„Mass marketing is over. You need to think about a personal marketing strategy.“

 

Jay Curley / Ben & Jerry’s:

„We try to love our fans more than they love us“

 

Amir Kassaei hat in seiner Masterclass auch noch einen bemerkenswerten Satz losgelassen:

„Es geht nicht um erfolgreiche, sondern um einflußreiche Marken.“

 

Mehr zum Nachlesen gibts unter dem Hashtag #thinkahead15 oder auf der offiziellen Konferenz-Website. Die Startseite ist im Moment eine Social Wall, die alle Beiträge mit dem Event-Hashtag kuratiert. Dazu gibt’s eine sehr feine Scrollpage als Nachbericht.

Wenn ich zwei Wünsche für nächstes Jahr frei hätte: Bitte mehr als 5% Frauenanteil auf der Hauptbühne und Videoaufzeichnung der Keynotes (wie bei TEDxVienna oder der re:publica). Ansonsten bleibt nur zu sagen: Keep up the good fabulous work!

 

Weitere Blogposts zur Konferenz: 

Franz Zuckriegl über den New York Times Talk



2 Antworten zu “Alle Keynotes der Marketing Rockstars 2015 in einem Satz”

  1. […] Digitalschmankerl: http://www.digitalschmankerl.at/marketing-rockstars-2015/ […]

  2. […] Digitalschmankerl: http://www.digitalschmankerl.at/marketing-rockstars-2015/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.